AGB

AGB Hameln Fotografie Christian Manthey: Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Teil 1 von 2: AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen Fotoarbeiten

1. Lieferung

Die Lieferung von Fotografien durch den Fotografen an den Auftraggeber erfolgt in digitaler Form; Datenformat: JPG, Kantenlänge „lange Kante“: 4.000 Pixel.
Die Lieferung von Printprodukten erfolgt nach auftragsbezogen festgelegten Parametern. 

2. Verwendung durch den Auftraggeber

Die Weitergabe von Fotografien durch den Auftraggeber an Dritte (zur Verwendung für deren eigene Zwecke) ist ausgeschlossen.
Die Nutzung der gelieferten Fotografien durch den Auftraggeber für andere als dem Auftragsinhalt entsprechende Zwecke ist ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für inhaltliche Veränderungen der Aufnahme/n sowie für nicht gesetzeskonforme und/oder moralisch anstößige und/oder sittenwidrige Zwecke.

3. Zahlungsmodalitäten

Die Bilddateien und/oder Prints bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Fotografen.
Die Rechnungstellung erfolgt nach Lieferung, Zahlungsziele sind der Rechnung zu entnehmen.

4. Nennung der Bildquelle

Bei Veröffentlichung einer im Rahmen eines Auftrages vom Auftragnehmer erstellten Fotografie muss vom Auftraggeber folgende Quelle kommuniziert werden:
Foto: Christian Manthey/hameln-fotografie.de

5. Schlussbestimmung

Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die AGB bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame AGB werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen.
Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

 

Teil 2 von 2: AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen Workshops

1. Buchung und Vertragsschluss

Mit seiner schriftlichen oder mündlichen Buchung bietet der/die Vertragspartner(in),  im Folgenden Auftraggeber genannt, den Abschluss eines Vertrages verbindlich an.
Diese Auftragserteilung und die aus der Buchung entstehenden Forderungen gelten bei Workshops für alle Teilnehmer der Gruppe. Mit der Buchung erkennt der Auftraggeber die allgemeinen Geschäftsbedingungen an.
Die Buchung wird verbindlich, sobald die bestellte Serviceleistung von Christian Manthey, im Folgenden Unternehmer genannt, schriftlich, per E-Mail oder mündlich bestätigt wird.

2. Preise und Zahlung

Die angegebenen Preise sind für den Auftraggeber sowie den Unternehmer bindend und bereits als Endpreise angegeben.
Die Zahlung des/der fälligen Betrages/Beträge erfolgt unmittelbar nach Buchung unter Angabe des Vor- und Zunamens, der Meldeadresse, einer Mobil- und Festnetznummer sowie einer E-Mail-Adresse.

3. Leistungsbeschreibung und Leistungsänderungen

Der Umfang der vertraglichen Serviceleistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung im Angebot, bzw. der Auftragsbestätigung des Unternehmers. Zusätzliche Leistungen bedürfen der Bestätigung durch den Unternehmer, per E-Mail, mündlich oder schriftlich.
Der Wegfall einzelner Leistungsteile berechtigt nicht zum Einbehalt der Vertragssumme oder zum Teilabzug, sofern es sich um Gründe handelt, die nicht vom Unternehmer zu vertreten sind. Ist der Wegfall einzelner Leistungen durch den Unternehmer zu vertreten, so hat er das Recht, diese Leistungen durch gleichwertige andere Leistungen zu ersetzen. Der Unternehmer ist verpflichtet, den Auftraggeber hiervon in Kenntnis zu setzen.

4. Rücktritt durch den Auftraggeber

Der Auftraggeber kann jederzeit vor Beginn des gebuchten Workshops zurücktreten. Maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim Unternehmer.
Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen und vom Unternehmer bestätigt werden.
Nimmt der Auftraggeber einen vereinbarten Termin nicht wahr ohne vorher vom Vertrag zurückzutreten, kann der Unternehmer eine entsprechende Entschädigung verlangen. Der Unternehmer kann eine pauschalierte Stornogebühr geltend machen:
Diese beträgt: 7 bis 5 Tage vor Workshopantritt 60 % des Vertragsgesamtpreises, 4 Tage bis 1 Tag vor Tourantritt 80 % des Vertragsgesamtpreises. Am Tage der Tour und bei Nichterscheinen des Auftraggebers 100 % des Vertragsgesamtpreises.

5. Rücktritt und Kündigung durch den Unternehmer

Der Unternehmer kann in folgenden Fällen vom Vertrag zurücktreten:
aufgrund Einwirkung höherer Gewalt; wegen plötzlicher Erkrankung; wenn der Auftraggeber ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist; wenn der Auftraggeber die vereinbarten Vertragsbedingungen nicht einhält.

6. Haftung

Der Unternehmer haftet für die gewissenhafte Vorbereitung der gebuchten Serviceleistungen, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung.
Der Unternehmer haftet nicht bei Unfällen. Für Schäden haftet der Unternehmer nur, wenn diese durch Fahrlässigkeit eines Workshopleiters entstanden sind. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.
Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die dem Teilnehmer an der eigenen Ausrüstung oder Garderobe entstehen.
Der Veranstalter bemüht sich, in den Workshops korrekte Informationen zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

7. Mitwirkungspflicht

Der Auftraggeber sowie die Teilnehmer/innen einer Veranstaltung des Auftraggebers sind verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten.
Der Auftraggeber oder die Teilnehmer/innen einer Gruppe des Auftraggebers sind insbesondere verpflichtet, dem Unternehmer Beanstandungen unverzüglich mitzuteilen.

8. Nutzungsrechte

Der gesamte Inhalt der Veranstaltungen unterliegt dem Schutz des Urheberrechts, dem gewerblichen Rechtschutz und anderen Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums.
Die Informationen dürfen ausschließlich zum persönlichen Gebrauch verwendet werden. Jede andere Nutzung, insbesondere Vervielfältigung, Übertragung, Verbreitung, Veränderung, Neuveröffentlichung oder Präsentation, auch auszugsweise, ist ausgeschlossen.
Alle im Rahmen des Workshops bzw. der Fototour erstellten Bilder dürfen ausschließlich für private Zwecke verwendet werden, jegliche kommerzielle Verwertung ist ausgeschlossen. Nichtkommerzielle Veröffentlichungen dürfen ausschließlich im Rahmen gesetzlicher Vorgaben erfolgen.

9. Widerrufsrecht

Teilnehmer können Ihre Anmeldung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen. Die Frist beginnt mit Erhalt dieser AGB.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an die im Impressum stehende Adresse.
Besondere Hinweise: Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn zwischen der Anmeldung und der Veranstaltung weniger als 14 Tage liegen.

10. Vertragspartner

Vertragspartner ist Christian Manthey, Grehberg 52, D – 31855 Aerzen; Gerichtsstand ist Hameln.

11. Schlussbestimmung

Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarung sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.