Terminplan Hameln-Fotografie-Workshops 2017

Fotografieren – Das unvernünftigste Hobby der Welt

…teure Ausrüstung …schwere Fototasche …hoher Zeitaufwand …allein unterwegs …Stress in der Familie, wenn mal wieder eine Fototour ansteht…

Hier unterstützt Sie Hameln-Fotografie:

Kombinierte Workshop-Fototouren, ohne sich mit langwierigen Vorbereitungen auseinandersetzen zu müssen:

Buchen – hingehen – fotografieren

immer dabei: der Austausch mit Gleichgesinnten. Uhrzeit? Zweitrangig…

Übrigens – jederzeit können auch Einzel- und Gruppenworkshops mit individuellen Zielsetzungen und Themenbereichen vereinbart werden.

 


Für die Fototouren stehen grundsätzlich diese Themenbereiche zur Auswahl:


THEMENBEREICH 1: Hamelner Altstadt & Weser

 

Hameln Emmernstrasse bei Nacht

Emmernstrasse

Die gesamte Veranstaltung findet in der Hamelner Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten statt, darüberhinaus wird die Weser einbezogen:

Weserpromenaden, Stadtbrücken, Schleuse, Werder-Insel, Torbayufer.

Ihr Invest in ungewöhnliche Bilder und Stimmungen beträgt 99,- Euro.

Abhängig von der Teilnehmerzahl wird die Gruppe von bis zu 3 Fotografen begleitet, die nicht nur für einen reibungslosen Ablauf sorgen, sondern auch für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung stehen.

Zur geplanten Uhrzeit findet man menschenleere Straßen vor und kann sich ausschließlich der Architektur widmen.

Berücksichtigt werden Konzept- sowie Schnappschußfotografie.

Begonnen wird bei Dunkelheit, die Veranstaltung schließt nach Ende der Goldenen Stunde. Der Treffpunkt wird nach der Anmeldung mitgeteilt, Kamera, Stativ und Taschenlampe sind erforderlich.

Zur Beantwortung eventueller Fragen steht unter anderem ein Anfrageformular zur Verfügung, hier Tipps zur Ausrüstung

Anmeldung „Altstadt“ hier klicken

Termine 2017, letzter Sonntag des Monats:

  • 28. Mai, 3.30 – 7.30 Uhr
    Achtung: Start auf 4.00 Uhr verschoben, Ende 8.00 Uhr
  • 25. Juni, 3.00 – 7.00 Uhr
    maximale Teilnehmerzahl erreicht
  • 30. Juli, 3.30 – 7.30 Uhr
    maximale Teilnehmerzahl erreicht
  • 29. Oktober, 5.30 – 9.00 Uh

 


THEMENBEREICH 2: Die Hamelner Industrie

 

Hefe Hof - Shopping Mall

Hefe Hof

Vom Hamelner Hafen in das Industriegebiet Süd, einige Hotspots werden im Verlauf der Strecke angesteuert.

Berücksichtigt werden auch hier Schnappschuß- sowie Konzeptfotografie bei Tageslicht, Dämmerung und Dunkelheit. Invest ebenfalls 99,- Euro.

Das Programm ist anspruchsvoll, wetterfeste Kleidung ist notwendig.

Auch hier gilt: Abhängig von der Teilnehmerzahl wird die Gruppe von bis zu 3 Fotografen begleitet, die nicht nur für einen reibungslosen Ablauf sorgen, sondern auch für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung stehen.

Der Treffpunkt wird nach der Anmeldung mitgeteilt, Kamera, Stativ und Taschenlampe sind erforderlich.

Zur Beantwortung eventueller Fragen steht unter anderem ein Anfrageformular zur Verfügung, hier Tipps zur Ausrüstung

Anmeldung „Industrie“ hier klicken

Termine „Industrie“, 3. Samstag des Monats:

  • 17. Juni, 20.00 – 24.00 Uhr
    nicht mehr verfügbar, maximale Teilnehmerzahl erreicht
  • 15. Juli, 20.00 – 24.00 Uhr
    nicht mehr verfügbar, maximale Teilnehmerzahl erreicht
  • 19. August, 18.30 – 22.30 Uhr
    ausgebucht
  • 16. September, 17.30 – 21.30 Uhr
  • 21. Oktober, 16.30 – 20.30 Uhr

 


Hinweis und Ausblick: Slow Photography

 

Voigtländer Kameras

Voigtländer

 

Dieser Workshop ist auf 5 Teilnehmer beschränkt. Inhalt ist die bewusste Auseinandersetzung mit Motiven und der Ausrüstung, Ziel ist die Abkehr von der „Schnappschuss-Mentalität“.

 

Andererseits wird auch die momentan sehr populäre „Lomografie“ thematisiert.

Teil 1 wird mit (durch Hameln-Fotografie gestellte) analoge Voigtländer-Kameras aus den 1960er Jahren bestritten.

Hier gilt es, sich mit einer sehr begrenzten Anzahl an zur Verfügung stehenden Aufnahmen die Themen „Attraktionen“ sowie „Streetphotography“ und „Lomography“ zu erarbeiten.

Darauf aufbauend wird erst in Teil 2 des Workshops (mindestens 1, aber nicht mehr als 2 Wochen nach Teil 1) jeder Teilnehmer auf seine Kamera zurückgreifen.

Und dann ausschließlich im manuellen Modus und, abhängig von den selbst gesteckten Zielsetzungen, mit Stativ.